Notfalladressen

In psychischen Notsituationen, insbesondere bei Suizidgedanken oder Suizidabsichten, können Sie sich an die zentrale Notaufnahme des nächstgelegenen Krankenhauses mit einer psychiatrischen Abteilung wenden. Dort besteht die Möglichkeit, mit einem der diensthabenden Psychiater / Psychiaterinnen zu sprechen, sich Rat zu holen und sich ggf. dort auch aufnehmen zu lassen.  Alle diese Kliniken haben auch eine Institutsambulanz, wo Sie sich einen ambulanten Termin bei einem Psychiater holen können. 

Sollten Sie sich nicht in der Lage sehen, von sich aus einen Arzt aufzusuchen, kann Ihnen der ärztliche Notfalldienst weiterhelfen. In Hamburg ist der ärztliche Notdienst erreichbar unter Tel. 116117

Einige Notrufnummern und Beratungsstellen

Suizidambulanz im UKE: (040) 428 03 41 12

Sucht- und Drogenhotline: 01806 31 30 31

Kinder- und Jugendnotdienst: 040 428 15 32 00

Hamburger Frauenhaus:  040 8000 41 000

Pik As – Übernachtung für Männer: 040 427 31 20 59

FrauenZimmer – Übernachtung für Frauen: 040 25 41 87 21

bei sexuellen Übergriffen: 0800 22 55 530

Landesverband der Messies: www.messie-syndrom.de

Gebührenfreie Beratungstelefon für Krebskranke: 0800 – 420 30 40

Gebührenfreie Rufnummern der Telefonseelsorge  0800 111 0 111    und 0800 111 0 222

Muslimische Telefonseelsorge: 030 - 44 35 09 821    www.mutes.de

 

Trauer / Hospiz

040 3890204 (ambulanter Hospizberatungsdienst)

040 389075-205 (Trauerbegleitung)

040 389075-0 (Informationen für Menschen, die einen Hospizplatz suchen)

Beratungsstelle Charon: Tel. 040 2263030-0

 


 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.