Ponte - Institut für Kultursensibilität
Ponte - Institut für Kultursensibilität

  

Supervision

Supervision ist ein berufsbezogener Beratungsprozess. In der Supervision werden Begegnungen, Erwartungen, Konflikte oder Dynamiken aus dem beruflichen Umfeld besprochen und mögliche Veränderungen erarbeitet. Supervisionen unterliegen selbstverständlich der Verschwiegenheit.

 

Je nach Ihrer Zielvereinbarung konzentriert sich unser Gespräch auf

  • das eigene Verhalten
  • persönliche Entwicklung
  • Konflikte
  • Entscheidungsprozesse
  • Veränderungsprozesse
  • Einführung oder Integration neuer Mitarbeiter/innen
  • Führung o.ä.

 

Ich biete Einzel-, Gruppen-, Team- und Lehrsupervision an.

Supervisionen können regelmäßig oder bei Bedarf stattfinden.

 

Aus unternehmerischer Sicht unterstützt Supervision die Effektivität und die Arbeitsqualität. Der gemeinsame Austausch und das Besprechen von Handlungsoptionen wirkt entlastend. Durch den - vertraulichen- Austausch können Konflikte verstanden werden und Lösungsmöglichkeiten erarbeitet werden.  Damit fördert Supervision eine größere Zufriedenheit.

 

Meine Supervisionsangebote richten sich insbesondere an Menschen aus:

  • psychosozialen Berufen
  • Gesundheitswesen
  • öffentlichen Institutionen
  • Beratungsstellen
  • ganz individuell zur Klärung persönlicher Entscheidungsprozesse

 

Da ich auf den Listen der Supervisor/innen der EKBO, der Ev. Luth. Kirche Hannovers und der Ev.-Luth. Nordkirche gelistet bin, können kirchliche Mitarbeiter/innen dieser Landeskirchen die anteilige Übernahme der Supervisionskosten dort beantragen.

 

 

Seit 2021 Mitarbeit im

www.SupervisionsNetzwerk.de

PONTE
Institut für
  Kultursensibilität

  

Dr. Christina Kayales
Tel. 0170 960 10  25

info (at) kultursensibel.de

 

Druckversion | Sitemap
© Dr. Christina Kayales